wie ich mir meine Probleme eingestanden habe

16. Juni 2011 Aus Von Lisa

Hallo, ich bins wieder, ich wollte heute nur mal erzählen, wie ich überhaupt entdeckt habe, dass ich an Angststörungen leide. Ich hatte schon immer Angst davor, alleine gelassen zu werden. Als Kind war ich mit meiner Mutter beim Einkaufen in einem Einkaufszentrum, sie hat dann eine Bekannte getroffen und ich bin alleine weitergelaufen.

Irgendwann habe ich sie dann nicht mehr gesehen und habe versucht, sie zu finden, sie war aber nicht mehr da, weil sie mich mittlerweile selbst gesucht hat. Dieses Erlebnis hat sich bei mir irgendwie eingeprägt, ich war noch nie gerne allein, ich fühle mich am wohlsten, wenn ich von Menschen umgeben bin. Seit einigen Monaten ist das jedoch besonders schlimm, selbst in der Nacht ertrage ich es nur noch ganz schwer, allein zu sein. Ich kann nur noch schlecht schlafen, und bin deshalb auch wieder zu meinen Eltern gezogen, da kann ich mit meiner kleinen Schwester im Zimmer schlafen.

Das ist mir natürlich aber sehr unangenehm und peinlich, ich bin ja immerhin 25, es stört mich sehr, dass ich so abhängig bin. Aber ganz alleine halte ich es einfach nicht aus, mein Herz fängt immer an zu pochen, wenn ich weiß, dass ich alleine bin und niemand kommt, wenn ich rufe. Mir wird dann ganz schwindlig und ich muss schwitzen, je weiter ich mich hineinsteigere, desto schlimmer wird es. Manchmal muss ich sogar erbrechen, aber Gott sei Dank bisher nur in seltenen Fällen.

Ich habe seitdem auch versucht, Kontakt mit anderen Betroffenen aufzunehmen, und ich weiß, dass es vielen Leuten noch schlechter geht als mir, ich glaube, ich bin nur ein leichterer Fall. Ich gehe außerdem noch ganz normal in die Arbeit, das macht mir nichts aus, da bin ich ja auch unter Leuten. Eigentlich kann ich mein Leben ganz normal weiterführen. Ich will auch nicht zu einem Psychologen, aber meine Mutter hat mich jetzt zum Autogenen Training und Progressiver Muskelentspannung angemeldet, das soll angeblich auch helfen, in den Angstsituationen zu entspannen.

Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen mit sowas gesammelt? Hilft das wirklich? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilt.