Meine Psychotherapie

2. März 2012 Aus Von linkbuilder

Ich bin ein sehr sensibler Mensch. Kritik nehme ich oft persönlich und spreche Probleme, die mich bedrücken, selten an. Lange konnte ich damit relativ gut leben. Es gab aber eine Zeit, in der ich ohne Hilfe einer Psychotherapie keinen Ausweg mehr gefunden hätte. Es war ein langer Weg bis dahin und es wäre nicht so schlimm geworden, wenn ich eher eingesehen hätte, das ich Hilfe brauche.

Es begann schleichend. Anfangs bemerkte ich nur gewisse Abneigungen vor bestimmten Situationen. Ich begann mir Sorgen um die Zukunft zu machen. Negative Gedanken und Ängste, wie Angst vor dem Verlust meines Arbeitsplatzes, Angst die Familie zu verlieren und Versagensängste, kreisten täglich in meinem Kopf. Ich konnte immer schlechter ein- und durchschlafen. Meine Ängste, die ich schon immer besaß, verstärkten sich und verfolgten mich bis in meine Träume. Ich vermied immer mehr den Kontakt zu anderen Menschen und fing an, alles Gesagte negativ zu bewerten. Aus allen möglichen Ängsten heraus telefonierte ich kaum noch mit anderen. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte ich mir noch nicht eingestehen, dass mit mir etwas nicht stimmte. Eine Psychotherapie in München hätte mir gewiss einiges erspart.

Dann kam die Zeit, in der ich mir selbst nichts mehr vorlügen konnte. Ich aß immer weniger. Oft zwang ich mich dazu, etwas zu essen, damit es nicht auffiel, wie schlecht es mir ging. Ich redete weiterhin mit keinem über meine Probleme. Wenig Schlaf, Appetitlosigkeit und fehlende Erholung verstärkten meine Ängste. Ich konnte nicht mehr abschalten. Meine Konzentration ließ nach und ich merkte mir viele Dinge einfach nicht mehr. Mittlerweile wusste ich, dass ich mir Hilfe bei einer Psychotherapie in München suchen musste.

Heute weiß ich, dass es das Richtige war, mein Problem mit Hilfe einer Psychotherapie in München zu bewältigen. Die Scheu, eventuell „psychisch“ krank zu sein, sollte jeder ablegen und Hilfe suchen. Durch viele Gespräche und Tipps der Therapeuten bin ich heute wieder gesund, schlafe durch, esse mit Appetit und besitze weniger Ängste als vor dieser Zeit.