Gute Taten für die Psyche

29. Februar 2012 Aus Von Claudia

Ich weiß nicht wie es anderen da geht, aber ich habe festgestellt, dass es meiner eigenen psychischen Verfassung sehr viel hilft, wenn ich etwas tue, das ich für moralisch gut halte. Das fängt schon dabei an, dass ich auf der Straße achtsamer bin und z.B. Leute darauf hinweise dass ihr Schuhbändel offen ist oder einer alten Frau über den Bordstein helfe.

Weiter gehts es damit, dass ich mich besser fühle wenn ich z.B. kein Fleisch kaufe und statt dessen viel Biogemüse. Damit bekomme ich so ein Gefühl, dass ich nicht allein auf der Welt bin, weil meine Handlungen ja Auswirkungen auf andere oder die Umwelt haben können. Irgendwie tut das einfach gut. Oder dass ich z.B. Fairtradekleidung kaufe. Nicht ausschließlich, weil ich erst kürzlich darauf gekommen bin, aber auch in dem Bereich findet man tragbares, wie ich festgestellt habe.

Weiterhin versuche ich mit meinen Nächsten nachsichtiger zu sein und alles nicht mehr so ernst zu nehmen was sie sagen oder tun. Dabei hilft mir aber auch Meditation. Überhaupt ist Meditation goldwert für die Psyche. Ich bin halt leider erst Anfängerin, aber ich bleibe da dran. Ich glaube mit viel viel kontinuierlicher Übung wird man immer gelassener. Vielleicht erlange ich so auch nochmal irgendwann die Erleuchtung. Der Versuch ist es allemal Wert, wo man nach wenigen Sitzungen schon einen positiven Effekt auf seine Seelenwelt feststellt.